Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Schadenssachbearbeiterin / Schadenssachbearbeiter (m/w/d)

zwei Personen füllen nach Verkehrsunfall Formular aus
Schadenssachbearbeiterin / Schadenssachbearbeiter (m/w/d)
Sie haben Erfahrung in der Schadenssachbearbeitung und möchten mit Ihren Kenntnissen die Polizei des Landes NRW unterstützen? Dann bewerben Sie sich schnell bei uns!

Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir sind eine große Einsatz- und Technikbehörde. Wir beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste sorgen für die Digitalisierung und jegliche Kommunikationskanäle der NRW-Polizei. Zudem sind wir verantwortlich für die gesamte Ausrüstung, von der Informationstechnik über die Beschaffung der Uniform, bis hin zu Hubschraubern und Streifenwagen und für noch viele weitere Themenfelder. Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen!
Wir sorgen für:

  • einen sicheren Arbeitsplatz
  • flexible Arbeitszeiten
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Telearbeit, Teilzeit)
  • Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Gesundheitsprävention

Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmenbedingungen
stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der
nordrhein-westfälischen Polizei.

Ihre neuen Aufgaben

Das Zentrale Schadensmanagement übernimmt landeszentral einheitlich die Kfz-Schadenssachbearbeitung für die 50
Polizeibehörden des Landes NRW. Die Übernahme der Sachbearbeitung weiterer Schadensarten ist beabsichtigt. Im Rahmen der
Kfz-Schadenssachbearbeitung fallen insbesondere folgende Aufgaben an:

  • Sie übernehmen die rechtliche Bewertung von Kfz-Schadensfällen und machen Forderungen des Landes NRW geltend.
  • Sie regulieren an das Land NRW gestellte Forderungen oder wehren diese gegebenenfalls ab.
  • Sie sind verantwortlich für die Korrespondenz mit Unfallbeteiligten, Versicherungen, Ärzten, Sachverständigen, Rechtsanwälten und Gerichten.
  • Sie kümmern sich um die Verfolgung von Forderungen und Ratenzahlungen.
     
Was Sie mitbringen müssen
  • Sie haben erfolgreich ein Berufsausbildung als Kauffrau oder Kaufmann für Versicherung und Finanzen mit dem Schwerpunkt Versicherung abgeschlossen und mindestens drei Jahre praktische Erfahrung in der Geltendmachung und/oder Regulierung von Schadensersatzansprüchen.

oder

  • Sie sind geprüfte Rechtsfachwirtin/Versicherungsfachwirtin oder geprüfter Rechtsfachwirt/Versicherungsfachwirt
Wünschenswert wäre
  • Sie bringen bereits mehrjährige Erfahrung in der Schadenssachbearbeitung, insbesondere in der Bearbeitung von Verkehrsunfällen mit.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse im Umgang mit den MS-Office-Produkten (EPOS/SAP-Kenntnisse sind von Vorteil).
  • Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit sowie die Fähigkeit zu eigenständigem und ergebnisorientiertem Arbeiten sind für Sie selbstverständlich.
  • Sie sind offen, zugewandt und kommunizieren situationsangepasst.
  • Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit sowie Kundenorientierung runden Ihr Profil ab.
Haben Sie Fragen?

Wenden Sie sich gern an:
Frau Kathrin Barb 0203/4175-7430, für fachliche Fragen
Frau Barbara Blitzner-Zaidou 0203/4175-7227, für Fragen zum Bewerbungsverfahren

Jetzt bewerben!

Unsere Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 11 TV-L ist möglich.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 07.04.22 unter Angaben des Aktenzeichens 19/22 ZSM TD 11.4 per E-Mail mit Anlage im PDF-Format an karriere.lzpd [at] polizei.nrw">karriere.lzpd [at] polizei.nrw.de oder postalisch an folgende Adresse:
Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW, Personalstelle, Schifferstraße 10, 47059 Duisburg

Das LZPD fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen Gleichgestellte sowie Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110